Kopernikus-Symposium 2022

Energiesicherheit und Klimaneutralität:
Wege zur Beschleunigung der Energiewende

28. & 29. September 2022, im Tagungswerk Berlin und virtuell

Kopernikus-Symposium 2022

Defossilisierung und die Transformation zur Treibhausgasneutralität leisten nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern auch zur Energiesicherheit in Deutschland und Europa. Neue Abhängigkeiten, der Krieg in der Ukraine und steigende Energiepreise erhöhen den Handlungsdruck für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Wie kann es jetzt gelingen, die Energiewende zu beschleunigen und Ziele möglichst schnell zu erreichen? Welche Technologien, Instrumente und Rahmenbedingungen sind dafür notwendig? Und wie kann Forschung zum Gelingen der Transformation beitragen?

Darüber diskutierten Fachleute verschiedener Disziplinen beim diesjährigen Kopernikus-Symposium. Die Veranstaltung fand sowohl vor Ort als auch virtuell statt.

Zum Programm

Aktuelles

Filter

Podiumsdiskussion

Über die Zeitenwende für das Energiesystem diskutiert unter anderem Sabine Nallinger, Vorständin, Stiftung KlimaWirtschaft, in einer Runde mit anderen Expertinnen und Experten.

Impuls

Über die Weichenstellungen für die globale Energiewende spricht Dr. Heike Henn, Unterabteilungsleiterin Klima; Energie; Umwelt aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Sessions

In parallelen Sessions stellen die Kopernikus-Projekte ENSURE, Power2X, SynErgie und Ariadne Ergebnisse ihrer Arbeit vor.

Die Kopernikus-Projekte Ariadne, ENSURE, P2X und SynErgie, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), gehören zu den größten deutschen Forschungsinitiativen rund um die Energiewende und richten das Symposium aus. Weitere Informationen zu den Kopernikus-Projekten finden Sie auf https://www.kopernikus-projekte.de/.

Rückblick: Kopernikus-Symposium 2021

Klimaneutrales Deutschland: Technologien und Instrumente für die Energiewende

Mit Politik, Industrie, Forschung und Gesellschaft haben die Kopernikus-Projekte am 9. & 10. Juni 2021 über Technologien und politische Instrumente für die Energiewende diskutiert. Rund 800 Teilnehmende haben an zwei Tagen Vorträge, Diskussionen und Sessions verfolgt. Impressionen und Mitschnitte ausgewählter Programmpunkte können hier abgerufen werden. Das vollständige Programm ist hier dokumentiert.

Veranstalter und Kooperationspartner

Kontakt zum Veranstaltungsmanagement

Ariadne-Geschäftsstelle
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Telegraphenberg A 31
14412 Potsdam

Tel: +49 331 288 20775
E-Mail: ariadne-geschaeftsstelle@pik-potsdam.de
www.ariadneprojekt.de