Daniela Fietze

Stiftung Umweltenergierecht

Daniela Fietze studierte Internationale Beziehungen in Dresden und St. Petersburg und Rechtswissenschaften in Heidelberg und Münster. Anschließend arbeitete sie als Rechtsanwältin im Bereich Energierecht sowie als Referentin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, bevor sie zur Stiftung Umweltenergierecht wechselte. Dort forscht sie als wissenschaftliche Referentin schwerpunktmäßig zu der Frage, ob das Energierecht neuen Akteuren und Geschäftsmodellen hinreichend Raum bietet. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der Frage, welche Lehren für künftige Experimentierklauseln aus den Erfahrungen mit der SINTEG-Verordnung gezogen werden können.

Portrait Daniela Fietze