Arwen Colell

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

Arwen Colell ist Politik-Analystin und am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) Teil der Policy Unit und der Arbeitsgruppe Angewandte Nachhaltigkeitsforschung. Ihre Schwerpunktthemen sind die Energiewende im Strom- und Verkehrssektor und die Aushandlungsprozesse, die zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft notwendig sind, um politische Maßnahmen gemeinsam zu tragen und umzusetzen. Bevor Arwen ans MCC kam, um dort den Aufbau der Policy Unit zu begleiten, leitete sie verschiedene Projekte in der Elektromobilität an der Schnittstelle von Energie- und Verkehrswende. Arwen hat in Deutschland, Japan und den USA Politikwissenschaften studiert. Ihre Promotion an der Hochschule für Politik der Technischen Universität München untersucht die Rolle von sozialen Innovationen bei der Umsetzung der Energiewende. Als erste sozialwissenschaftliche Arbeit erhielt Arwens Doktorarbeit 2020 den „Bayerischen Energiepreis“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Im Kopernikus-Projekt Ariadne betreut Arwen die Arbeitspakete zur Strom- und Verkehrswende und beschäftigt sich auch im Gesamtprojekt mit der Einbindung von Bürger*perspektiven in die Forschung.

Portrait Arwen Colell